CHAKREN Energie- und Informationskfraftzentren des Körpers

Chakren sind Bestandteile der indischen Naturheilkunde und Weltauffassung. Laut dieser Lehre bilden die sogenannten "Chakren" (Körperpunkte) das energetische System unseres Körpers. Die Chakren kann man sich als Energiewirbel vorstellen, die Energien von außen aufnehmen und dem menschlichen Energiesystem zuführen. Die Chakren können durch Verwendung  entsprechender Farben, Kristallen, ätherischen Ölen angeregt und stimuliert werden.  Jedes dieser Chakren beinflusst eine endokrine Drüse.

 

Chakren sind Energie- und Informationsvermittlungszentren, die die Energie sowie Informationen empfangen und übertragen können, die uns ermöglichen, mit der Umgebung (Energie-Informations-Feld) zu "kommunizieren". Die 7 Energiezentren filtern und versorgen den menschlichen Körper mit der benötigter Energie.

 

1. WURZELCHAKRA

 

Das Wurzelchakra befindet sich an der unteren Endung der Wirbelsäule auf der Höhe des Steißbeins. Von allen Chakren steht dieses am nächsten zur Erde und verbindet uns dementsprechend mit der materiellen Welt, sozusagen mit dem Irdischen. Es lenkt unseren Überlebenstrieb.

 

Unser Sicherheitsgefühl wird physisch durch das Wurzelchakra bestimmt. Zum Wurzelchakra gehört der Überlebensinstinkt, Schmerzempfinden, das Gefühl von Freude, unsere Fähigkeit der Selbstschätzung und der Selbstverwirklichung. Es beherbergt die Informationen bezüglich Familienwurzeln, geistige Verankerungen in der Kultur, in der Tradition und im Glauben. Es steuert aber gleichzeitig unsere Beziehung mit der materiellen Welt. All unsere mit dem Besitz verbundenen Gefühle befinden sich in diesem Chakra: materielle Wünsche wie Habgier oder Geizigkeit.

 

Symptome bei Wurzelchakraproblemen: Lebensüberdruss, Apathie, seelische Überempfindlichkeit, Besessenheit, Abhängigkeiten jeglicher Art und Aufgeregtheit.

 

Die Harmonisierung des Wurzelchakras erfolgt durch:

* Farben: Rot, Schwarz, Braun und Grau

* Ätherische Öle: Klematis (auch Waldrebe), Rosmarin (Rosmarinus officinalis), Geranie (Pelargonii odorantissimi), Canangabaum (Cananga odorata), Patschuli (Pogostemon cablin), Myrrhe (Commiphora myrrha), Weihrauch (Boswellia sacra), Sandelholz (Santalum album)

* Edelsteine: Hämatit, schwarzer Turmalin, Rubin, Onyx

* Lebensmittel: Wurzelgemüse (Rüben, Kartoffeln), Eier, Fleisch, Bohnen und Sojabohnen, scharfer Paprika, Schnittlauch, Cayenne Pfeffer und Pfeffer

 

 

2. SAKRALCHAKRA

 

Das Sakralchakra befindet sich ungefähr eine Handbreit unter dem Bauchnabel in der Höhe der Kreuzwirbel (Vertebrae sacrales). Das Sakralchakra wird auch Zweites- oder Sexualchakra genannt. Es ist der Sitz von zwischenmenschlicher Beziehungen, Moral, Kreativität und Sexualität.

 

Das Sakralchakra steht für das Gefühl der Verantwortung und für das Schuldgefühl. Machtgier und Führungsqualitäten, persönliche Ausstrahlung und sexuelle Energien rühren ebenfalls daher. Der Ursprung unseres Sozialverhaltens ist auch mit dem Sakralchakra verbunden.

 

Symptome bei Sakralchakraproblemen: Erkrankung der Geschlechtsorgane, Orgasmus- und Sexualstörungen, Essstörungen, Drogen- oder Alkoholsucht

 

Die Harmonisierung des Sakralchakras erfolgt durch:

* Farben: Orange

* Ätherische Öle: Zitrusöl (Citrus aurantium dulcis), Orangenblütenöl (Citrus sinensis), Zitronengras (Cymbopogon nardus), Rose (Rosa centifolia), Hibiskus (Hibiscus sabdariffa), Jasmin (Jasminum grandiflorum)

* Edelsteine: orangefarbiger Turmalin, Karneol, Feueropal

* Lebensmittel: tropische und Süßfrüchte, Melonen, Mango, Maracuja, Orange, Kokosnuss, Erdbeeren, Honig, Zimt, Vanille, Johannisbrot, süßer Paprika, Sesam und Kümmel.

 

 

3. SOLARPLEXUSCHAKRA

 

Das Solarplexuschakra befindet sich etwas oberhalb des Nabels auf der Höhe des Sonnengeflechts (Solarplexus). Es bildet das Zentrum unseres Gefühlslebens und unseres Selbstwertgefühls und bestimmt das Verhältnis zu unserer Umgebung.

 

Dieses Chakra bildet den Mittelpunkt unserer Persönlichkeit und gibt uns u.a. Selbstvertrauen. Es bestimmt unser Verhältnis zur Außenwelt und unser Innerstes, das verborgene Ich. Die Gegensätzlichkeit unserer tiefsten Geheimnisse und das Gefühl der Zugehörigkeit zu jemandem ruhen im gemeinsamen Chakrapunkt.

 

Symptome bei Solarplexuschakraproblemen: Konzentrationsstörungen, Unschlüssigkeit, mangelhafte Urteilskraft und Menschenkenntnis, verzerrtes Selbstbild und Hilflosigkeit.

 

Die Harmonisierung des Solarplexuschakras erfolgt durch:

* Farben: Gelb

* Ätherische Öle: Schafgarbe (Achillea millefolium), Kamille (Anthemis nobilis), Pfefferminze (Mentha piperita), Wacholder (Juniperus communis), Vetiver (Vetiveria zizanoides), Petit Grain (Citrusa aurantium), Majoran (Origanum majorana)

* Edelsteine: Zitrin, Bernstein, gelber Turmalin

* Lebensmittel: Müsli, Nudeln, Brot, Reis, Milch, Käse, Joghurt

* Gewürze: Ingwer, Minze, Zitronengras, Kamille, Kurkuma, Kümmel, Fenchel

 

 

4. HERZCHAKRA

 

Das Herzchakra befindet sich inmitten des Brustkorbs neben dem Herz. Es bildet den energetischen Mittelpunkt des Körpers und ist der Sitz von der bedingungslosen Liebe, der Toleranz, der Einfühlungsgabe und der Vergebung.

 

Das Herzchakra entspricht dem Zentrum der Zuneigung gegeüber unseren Mitmenschen. Es steuert Gefühle wie die Hingabe, Liebe, Hoffnung und Großmut. Die entsprechenden negativen Komplementärgefühle befinden sich ebenfalls in diesem Chakra: Verzweiflung, Hass, Neid und verschiedene Ängste.

 

Symptome bei Herzchakraproblemen: Mangel an Selbstdisziplin, Schwierigkeiten in unseren zwischenmenschlichen Beziehungen (Einsamkeit und übertriebene Aufopferung)

 

Die Harmonisierung des Herzchakras erfolgt durch:

* Farben: Grün und Rosa

* Ätherische Öle: Stechpalme (Ilex aquifolium und weitere Sorten), Klatschmohn (Papaver rhoeas), Rose (Rosa centifolia), Eukalyptus (Eucalyptus globulus), Kiefer (Pinus sylvestris), Bergamotte (Citrus bergamia), Zitronengras (Cymbopogon nardus) und Jasmin (Jasminum grandiflorum)

* Edelsteine: Rosaquarz oder grüner Quarz, grüner oder rosa Turmalin, Malachit, Smaragd, Jade, rosa Saphir, Moosachat und Peridot

* Lebensmittel: grünes Blattgemüse wie Spinat, Gemüsekohl, Brokkoli, Blumenkohl, Sellerie, Kürbis, grüner Tee

* Gewürze: Basilikum, Salbei, Thymian, Koriander, Petersilie

 

 

5. HALSCHAKRA

 

Das Halschakra befindet sich im Hals in der Nähe der Schilddrüse. Es behaust das Zentrum unserer Kommunikationsfähigkeit, den Selbstausdruck und unsere Urteilskraft.

 

Das Halschakra kontrolliert unsere Schreib- und Sprachfertigkeit, unsere Selbstdarstellung und Ehrlichkeit. Hierhin verankern sich Glaubenskraft, unsere Willensstärke, unser persönliches Ansehen und die Fähigkeit des kritischen Denkens. Die Sinnesorgane Gehör-, Geschmack- und Geruchsinn werden ebenfalls durch das Halschakra kontrolliert.

 

Symptome bei Halschakraproblemen:  Störungen des Selbstausdrucks, chronische Verwicklung von Lügen, Angstzustände, fehlendes Selbstbewusstsein

 

Die Harmonisierung des Halschakras erfolgt durch:

* Farben: Hellblau, Grünblau und Türkis

* Ätherische Öle: Trompetenblume (Tecoma stans), Schmuckkörbchen (Cosmos bipinnatus), Lärche (Larix decidue), Salbei (Salvia officinalis), Zitronengras (Cymbopogon nardus), Geranie (Pelargonii odorantissimi), blaue Kamille (Matricaria chamomilla), Eukalyptus (Eucalyptus), Ysop (Hyssopus offizinalis)

* Edelsteine: Türkis, blauer Opal, blauer Topas, Fluorit, Chalzedon

* Lebensmittel: Flüssigkeiten wie Wasser, Fruchtsäfte, Kräutertee und saure Obstsorten wie Zitronen- und Limettsorten, Grapefruit, Kiwi, Äpfel, Birnen, Pflaumen, Pfirsiche und Aprikosen

* Gewürze: Salz und Zitronengras

 

 

6. STIRNCHAKRA

 

Das Stirnchakra befindet sich auf der Stirn oder zwischen den Augenbrauen. Es ist der Sitz von Spiritualität, Weisheit, Träumen, Intuition und Innere Wahrnehmung.

 

Das Stirnchakra kontrolliert die Wahrnehmung der Wirklichkeit, die Sachlichkeit und die Offenheit. Mit seiner Hilfe vertrauen wir in unsere Intuitionen und Hoffnungen und setzen unsere psychischen Fähigkeiten in die Realität um. Hierhin knüpfen sich Intellekt mitsamt verborgener und offensichtlicher, übertragener und konkretisierter Gedanken an.

 

Symptome bei Stirnchakraproblemen: Lern-, Koordinations- und Schlafstörungen, wiederkehrende Kopfschmerzen, Sehstörungen und psychische Probleme

 

Die Harmonisierung des Stirnchakras erfolgt durch:

* Farben: Indigoblau, verschiedene Farbtöne von Dunkelblau

* Ätherische Öle: Wald- oder Wiesenkerbel (Anthriscus silvestris), Rosmarin (Rosmarinus officinalis), Lavendel (Lavandula angustifolia), Pfefferminze (Mentha piperata), Fichte (Picea abies), Salbei (Salvia officinalis) oder Muskatsalbei (Salvia sclarea L.)

* Edelsteine: Lapislazuli, Fluorit, Sodalit und Azurit

* Lebensmittel: dunkelblaue Obstsorten wie Heidelbeeren, Brombeeren, Himbeeren, Concorde Traubensorten, Rotweinsorten und Traubensaft

* Gewürze: Lavendel, Mohn, gewöhnlicher oder Gewürzbeifuß (Artemisia vulgaris)

 

 

7. KRONENCHAKRA

 

Das Kronenchakra befindet sich über dem Scheitelpunkt des Kopfes. Es verbindet das Innere und Äußere unserer Persönlichkeit mit der Spiritualität. Göttliche Erleuchtung und Weisheit bewandern unsere Seele durch dieses Chakra.

 

Das Kronenchakra hilft uns, unser Selbst mit unserem Weltbild zu harmonisieren. Dabei werden spirituelles Wissen und Intuition miteinander verbunden. Durch dieses Chakra erlangen wir die Fähigkeit, in der Gegenwart des Alltags besondere Werte, Inspiration, Hingabe, Vertrauen, Selbstlosigkeit und Humanität zu entdecken. Es verbindet uns mit dem übergeordneten göttlichen Wissen, mit unseren früheren Lebensformen und mit der Unsterblichkeit des Geistes.

 

Symptome bei Stirnchakraproblemen: Ziellosigkeit, Mangel in der Selbstfindung und Selbsterkenntnis, Depression, Demenz und Senilität.

 

Die Harmonisierung des Kronenchakras erfolgt durch:

* Farben: Lila und Weiß

* Ätherische Öle: Lotosblüte (Nelumbo nucifera), Echte Engelwurz (Angelica archangelica), Tannen Weihrauch (Abies alba), Lavendel (Lavandula angustifolia), Myrrhe (Commiphora myrrha), Sandelholz (Santalum album), Jasmin (Jasminum grandiflorum), Orangenblütenöl (Citrus aurantium dulcis), Johanniskraut (Hypericum perforatum), Benzoe (Styrax tonkiniensis)

* Edelsteine: Amethyst, Diamant, klarer Quarz und Bornit

*Lebensmittel: Obst, Blätter, Nüsse, grüner Tee, Saft

*Gewürze: Lavendel

 

 

Literatur: Naturhelix